Tech Library
Products & Technologies
Die TDK Corporation präsentiert ein Development Starter Kit, um haptische Prototypen mit den PowerHap™-Piezo-Aktuatoren schnell entwickeln zu können. Auf einfache Weise vermittelt es Konstrukteuren und Ingenieuren erste Eindrücke vom haptischen Feedback mit diesen Komponenten. Außerdem zeigt es, wie sich die Aktuatoren mechanisch integrieren lassen, und bietet ein Referenzdesign, das sich an verschiedene Anwendungen anpassen lässt. Aufgrund ihrer einzigartigen Leistungsfähigkeit in Bezug auf Beschleunigung, Kraft und Reaktionszeit bietet PowerHap eine bislang unerreichte Qualität der haptischen Rückmeldung.
Die TDK Corporation präsentiert ein Development Starter Kit, um haptische Prototypen mit den PowerHap™-Piezo-Aktuatoren schnell entwickeln zu können. Auf einfache Weise vermittelt es Konstrukteuren und Ingenieuren erste Eindrücke vom haptischen Feedback mit diesen Komponenten. Außerdem zeigt es, wie sich die Aktuatoren mechanisch integrieren lassen, und bietet ein Referenzdesign, das sich an verschiedene Anwendungen anpassen lässt. Aufgrund ihrer einzigartigen Leistungsfähigkeit in Bezug auf Beschleunigung, Kraft und Reaktionszeit bietet PowerHap eine bislang unerreichte Qualität der haptischen Rückmeldung.
Products & Technologies
Die TDK Corporation stellt zwei neue Piezo-Aktuatoren aus RoHS-kompatiblem Blei-Zirkonat-Titanat (PZT) mit einer Innenelektrode aus Kupfer vor. Sowohl der COM30S5 (B58004M4030A020) als auch der COM45S5 (B58004M4040A020) sind als ungehäuste, passivierte Komponenten erhältlich. Sie zeichnen sich durch einen außergewöhnlichen Dynamikbereich, ein hohes Kraft-zu-Volumen Verhältnis und eine hohe Genauigkeit im Nanometerbereich aus. Dies erreicht TDK durch seine patentierte kupferbasierte HAS-Technologie (High Active Stack). Im Vergleich zu anderen Technologien bieten die HAS-Piezo-Aktuatoren von TDK eine hervorragende Leistungsfähigkeit, Widerstandsfähigkeit gegen Feuchtigkeit und eine längere Lebensdauer.
Die TDK Corporation stellt zwei neue Piezo-Aktuatoren aus RoHS-kompatiblem Blei-Zirkonat-Titanat (PZT) mit einer Innenelektrode aus Kupfer vor. Sowohl der COM30S5 (B58004M4030A020) als auch der COM45S5 (B58004M4040A020) sind als ungehäuste, passivierte Komponenten erhältlich. Sie zeichnen sich durch einen außergewöhnlichen Dynamikbereich, ein hohes Kraft-zu-Volumen Verhältnis und eine hohe Genauigkeit im Nanometerbereich aus. Dies erreicht TDK durch seine patentierte kupferbasierte HAS-Technologie (High Active Stack). Im Vergleich zu anderen Technologien bieten die HAS-Piezo-Aktuatoren von TDK eine hervorragende Leistungsfähigkeit, Widerstandsfähigkeit gegen Feuchtigkeit und eine längere Lebensdauer.
Products & Technologies
Die TDK Corporation präsentiert mit HVC27 (B88269X*) ihre neue Generation an Hochspannungsschützen, die bei Lithium-Ionen-Batterien je nach Typ Dauerströme von 300 A DC bis 500 A DC und Betriebsspannungen bis 1000 V DC in höchstens 20 ms sicher und zuverlässig abschalten können. Möglich wird das durch die gasgefüllte Keramik-Lichtbogenkammer, die auch bei den anderen TDK HVC-Typen zum Einsatz kommt. Völlig neu ist der optionale Hall-Effekt-Sensor für den Hilfskontakt. Er dient zur Erkennung des Schaltzustands der Hauptkontakte. Durch das bidirektionale Design reicht ein HVC27 aus, um ein Laden und Entladen der Batterie bzw. des Antriebs beim Umschalten auf regeneratives Bremsen (Rekuperation) zu ermöglichen.
Die TDK Corporation präsentiert mit HVC27 (B88269X*) ihre neue Generation an Hochspannungsschützen, die bei Lithium-Ionen-Batterien je nach Typ Dauerströme von 300 A DC bis 500 A DC und Betriebsspannungen bis 1000 V DC in höchstens 20 ms sicher und zuverlässig abschalten können. Möglich wird das durch die gasgefüllte Keramik-Lichtbogenkammer, die auch bei den anderen TDK HVC-Typen zum Einsatz kommt. Völlig neu ist der optionale Hall-Effekt-Sensor für den Hilfskontakt. Er dient zur Erkennung des Schaltzustands der Hauptkontakte. Durch das bidirektionale Design reicht ein HVC27 aus, um ein Laden und Entladen der Batterie bzw. des Antriebs beim Umschalten auf regeneratives Bremsen (Rekuperation) zu ermöglichen.